Nicht alle Untersuchungen und Therapien die medizinisch sinnvoll und empfehlenswert sind, werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nach Möglichkeit werden wir die Leistungen mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen.

Sollten Sie Untersuchungen und Behandlungen wünschen, die nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen werden können, informieren wir Sie vorher darüber und stellen Ihnen diese Wunschleistungen (individuelle Gesundheitsleistungen) gegebenenfalls direkt in Rechnung (nach GOÄ).

Zu diesen medizinsich empfehlenswerten Leistungen gehören:

Urologische Komplettvorsorge beim Mann:

Diese erweiterte Krebsvorsorgeuntersuchung umfasst Untersuchungen, die empfehlenswert sind, aber über die gesetzliche Vorsorge hinausgehen. Sie ist Männern ab dem 45. Lebensjahr zu empfehlen. Die erweiterte Vorsorgeuntersuchung beinhaltet zusätzlich zu den gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen folgende Leistungen:

  • sonographische Untersuchung des Harntraktes,
  • transrektale Ultraschalluntersuchung der Prostata
  • Urinuntersuchung mittls Steifentest, Mikroskopie und Urinkultur,
  • Urinzytologie, ggf. Blasentumormarkertest,
  • PSA-Bestimmung.

Nierencheck für die Frau:

Diese urologische Vorsorgeuntersuchung dient der Früherkennung von Krebserkrankungen des Harntraktes, von Steinerkrankungen, Nierenfunktionstörungen, Blasenentleerungsstörungen und Infektionen. Es handelt sich hierbei um

  • sonographische Untersuchung des Harntraktes,
  • Urinuntersuchung mittles Streifentes, Mikroskopie und Urinkultur
  • Urinzytologie, ggf. Blasentumormarkertest

Fortgesetzte Potenzbehandlung:

Erektionsstörungen bedürfen meist einer weiterführenden Diagnostik, um die vielfältigen Ursachen zu ergründen und dann eine gezielte Behandlung einzuleiten. Einige der möglichen Ursachen seien hier angeführt:

Hormondefizit, Medikamente, Operationen, Diabetes, Leber-, Nieren- oder Gefäßerkrankungen, Depressionen.